Klagepoker? Solche Prozesse braucht kein Mensch…

2015-03-16-134Was soll das eigentlich? Verkehrsunfall, die Haftung ist klar. Auto  kaputt, der Geschädigte schaltet einen Sachverständigen ein. Die Versicherung reguliert den Schaden – bis auf 46,23 €. Um diesen Betrag wird das Honorar des Sachverständigen gekürzt. Ohne Begründung. Auf telefonische Nachfrage teilt die Sachbearbeiterin mit, ich müsse klagen.

Das mache ich dann auch, und zwar gegen den Geschädigten Schädiger (AG Köln 270 C 18/15). Der ist sauer (vgl. hier). Offensichtlich beschwert er sich bei seiner Versicherung. Jedenfalls zahlt die Versicherung jetzt. Nachdem die Klage da ist.

Erst kürzen und auf Nachfrage mitteilen, es muß geklagt werden. Und wenn geklagt wird, dann doch zahlen.

Was soll der Schwachsinn eigentlich?

Ist das Klagepoker (mal abwarten, ob der Geschädigte wirklich klagt…)? Oder will die Versicherung erst mal ausloten, bei welchem Gericht geklagt wird?

Weiß bei der Versicherung die linke Hand nicht, was die rechte tut? Ist das Schadenmanagement im Interesse der Solidargemeinschaft aller Versicherten?

Denkt die Versicherung, für 46,23 € schreibt der Anwalt keine Klage, das lohnt sich für ihn nicht? Meint die Versicherung, die Gerichte haben nicht genug zu tun?

Oder hat die Versicherung immer noch die Hoffnung, daß bei Streitigkeiten und Klagen ihr Kunde (= Schädiger) schön außen vorbleibt, damit er ja nicht mitgekommt, wie die Schadenregulierung bei seiner Versicherung tatsächlich abläuft?

Jedenfalls steckt System dahinter. Und mit diesem System haben die Versicherungen schon tausende Prozesse verloren (ist bei Captain HUK nachzulesen).

Auf diesen Schwachsinn muß man mit Klagen gegen den Kunden der Versicherung reagieren. Obwohl solche Prozesse kein Mensch braucht. Aber anders geht es nicht. Es sei denn, die unberechtigten Kürzungen hören auf.

Die Hoffnung stirbt zuletzt…

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Klagepoker? Solche Prozesse braucht kein Mensch…

  1. Versicherungen sind auch „nur“ Unternehmen mit Gewinnerzielungsabsicht und NICHT gemeinnützig um unser aller Wohl und Sicherheit bemüht. Soll heißen, ihr Bestreben liegt darin möglichst hohe Versicherungsbeiträge einzunehmen und möglichst wenig für Schadensregulierung auszugeben. Alles Andere ist Wunschdenken.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.