Eigenwillige Sicht

Vor knapp 2 Jahren hatte ich von dem Scheidungsverfahren berichtet, in dem der Gegner seiner Auskunftsverpflichtung nur tröpfchenweise nachkam.

Im April 2015 wurde er dann vom Gericht zur Auskunft verpflichtet. Im Oktober 2015 setzte das Oberlandesgericht dann ein Zwangsmittel fest, weil er die Auskunft immer noch nicht erteilt hatte.

Inzwischen hat er es geschafft, etwas abzuliefern, was als Auskunft durchgehen kann. Bis dahin hatter er seine Auskunftsversuche immer wieder nachbessern müssen.

Das macht mißtrauisch.

Deshalb habe ich ihn aufgefordert, die Richtigkeit seiner Angaben an Eides statt zu versicheren. Das wollte er nicht. Auch in der mündlichen Verhandlung weigerte er sich. Dabei hätte es nur 2 Minuten gedauert.

Jetzt  – März 2017 – wurde er vom Amtsgericht dazu verpflichtet.

Das Scheidungsverfahren läuft seit Mai 2012. Die 5 Jahre sind bald voll, und wir hängen immer noch bei seiner Auskunft fest.

Wenn ich ihn richtig einschätze, werde ich auch wegen der eidesstattlichen Versicherung Zwangsmitteln beantragen müssen.

Danach werden wir – und vielleicht andere Stellen –  klären müssen, ob seine Auskünfte der Wahrheit entsprechen.

Gleichwohl wird er nicht müde mir vorzuwerfen, ich verzögerte das Scheidungsverfahren.

Eine etwas eigenwillige Sicht der Dinge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.