Et hätt joot jejange

Mein Sozius hat ernsthafte Bedenken.

Ich solle ihm zunächst eine Vollmacht unterschreiben, bevor ich in die LVR-Klinik Düren – Abteilung für Allgemeine Psychiatrie – fahre.

Damit er mich nachher wieder rausholen könne.

Ich schaffe es auch ohne seine Hilfe problemlos wieder raus. Ob es nur an meinem Besucherausweis liegt?

Ich weiß es nicht. 😉

Die Anhörung mit dem Richter läuft übrigens auch gut. Der Mandant wird nicht zwangsweise in der Psychiatrie untergebracht. Ich kann ihn mitnehmen, er darf nach Hause.

Et hätt joot jejange.

 

Advertisements

Keine Bauchschmerzen mehr

Es ist vollbracht. Nach weiteren 2 Monaten unermüdlichen Einsatzes von Ichweißnichtwem ist es der Justiz gelungen, die 70,- € an uns zu erstatten.

Bei dem mir unbekannten Helfer steht jetzt eine Beförderung an. Mindestens.

Der bauchschmerzengeplagten Justizangestellten teile ich die freudige Nachricht telefonisch mit. Das führt zur Spontanheilung. 🙂

Jetzt noch Zahlung verbuchen, dann Akte ins Archiv und fertig.

 

Die können es auch nicht

Mit dem Schätzen von Entfernung, Geschwindigkeit oder Zeit ist das so eine Sache. Das kann nicht jeder.

Eigentlich kaum jemand. Auch nicht die Polizei.

Zeugenaussage einer Polizistin vor dem Amtsgericht:

Im Schätzen bin ich schlecht. Das waren so 50 – 100 Meter, mehr nicht.
In Fahrzeuglängen kann ich ganz gut. Das waren ungefähr 3 Fahrzeuglängen.

3 Fahrzeuglängen = 100 Meter. Das sind ziemlich lange Autos 😉

Erfreulich, daß sie sofort klarstellt, schlecht im Schätzen zu sein. Und es zeigt: auch die Polizei kann es nicht.

Schätzungen von Zeugen sind kaum brauchbar.