So war das nicht abgemacht

Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht. Die Parteien handeln einen Vergleich aus, den sie dem Gericht mitteilen, damit der Vergleich durch Beschluß festgestellt werden kann (§ 278 Absatz 6 ZPO).

Wir einigen uns auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit Freistellung, Abfindung, Turboklausel und Zeugnis.

Das Gericht stellt dann durch Beschluß fest:

  1. Der Beklagte zieht die Änderungskündigung zurück.
  2. Der Kläger wird ab dem … schwerpunktmäßig in folgenden Filialen eingesetzt:

So war das nicht abgemacht.

Da beantrage ich lieber mal Berichtigung des Beschlusses (§ 278 Absatz 6 Satz 3 ZPO i.V.m. § 164 ZPO), bevor das Arbeitsverhältnis doch noch fortgesetzt wird…

Advertisements

Brav

Wartezeit beim Arbeitsgericht. Der gleiche Vorsitzende:

Ich habe das Gutachten brav mal komplett durchgelesen, wie das Bundesarbeitsgericht es verlangt. Nicht nur hinten das Ergebnis.

Das ist wohl so außergewöhnlich, daß es dem Vorsitzenden eine besondere Erwähnung wert ist…