Befristungsgrund vorgeschoben? Festanstellung!

2017-01-03-1589-kDie Mandantin ist seit mehr als 2 Jahren bei ihrem Arbeitgeber angestellt. Sie bekommt immer wieder befristete Arbeitsverträge. Dann erhält sie einen weiteren befristeten Arbeitsvertrag

für die Dauer des Projekts XY, längstens bis zum 30.9.15.

Schon während des Projekts XY wird sie auch mit anderen Projekten betraut. Das Projekt XY endet im Mai 2015, bis Juli 2015 ist sie vereinzeilt noch mit Nacharbeiten zum Projekt XY beschäftigt.

Danach arbeitet sie bis zum 30.9.15 ausschließlich an anderen Projekten.

Da die Mandantin bereits mehr als 2 Jahre für diesen Arbeitgeber tätig ist, bedarf die (erneute) Befristung des Arbeitsverhältnisses eines sachlichen Grundes (§ 14 TzBfG).

Das Arbeitsgericht Köln läßt das Projekt XY nicht als sachlichen Grund gelten, weil die Mandantin Weiterlesen

Advertisements

Wo ist der Meister?

2015-09-08-0181-kKaum bin ich mal in der 0-Punkte-Stadt, um einen Kammertermin vor dem Arbeitsgericht Mönchengladbach wahrzunehmen, schon werde ich auf der Straße angesprochen und nach dem Meister gefragt.

Oder genauer: Ob ich wüßte, wo das Büro von Rechtsanwalt Meister ist. Rechtsanwalt Meister ist mir zwar nicht persönlich, aber zumindest vom  Strafblog bekannt.

Als Wegweiser konnte ich leider nicht dienen, hoffe aber, daß der junge Mann auch ohne meine Hilfe fündig geworden ist.

P.S. Das mit den Punkten wird sicher auch noch was, liebe Gladbacher. San Marino hat in der EM-Quali auch schon einen ergattert… 😉

 

Da möchte man kein Zeuge sein

2015-03-21-117Kammertermin vor dem Arbeitsgericht Aachen – Gerichtstag Düren. Das Gericht lädt für 12.45 Uhr. Die Parteien, die Rechtsanwälte und auch 3 Zeugen. Ein Zeuge kommt aus Münster.

Es ist der zweite Kammertermin. Im Gütetermin gab es keine Einigung, im ersten Kammertermin auch nicht. Deshalb die Beweisaufnahme mit den Zeugen. Gleichwohl ist das Gericht auch diesmal bemüht, die Parteien zu einem Vergleich zu bewegen. Intensiv bemüht. Sehr intensiv. Eine Stunde lang versucht das Gericht, die Parteien zu einem Vergleich zu prügeln bewegen. Es hilft nichts. Die Parteien finden nicht zusammen.

Jetzt steht die Zeugenvernehmung an. Eigentlich. Wäre da nicht Weiterlesen